Presse

Buch-Besprechungen

Rezension von »Alle_Zeit« in der Süddeutschen Zeitung, 14.10.2022

»Eine überfällige Intervention« Weiterlesen

RND, 18.11.2022

Keine Frage des Managements: Warum die meisten Menschen von viel Freizeit nur träumen können. Weiterlesen


Podcasts & Radio-Interview

Deutschlandfunk Kultur „Im Gespräch“, 03.12.2022
Dauerstress. Wie schaffen wir mehr Zeitgerechtigkeit? (70 min.)
Hier anhören

Feministische Zeitpolitik – Podcast des Juristinnenbunds »Justitias Töchter« (30.11.2022) 

Warum ist Zeit ein feministisches Thema? Und wie könnte unsere Gesellschaft (geschlechter)gerechter werden, wenn wir alle mehr Zeit jenseits der Lohnarbeit hätten? Über diese Fragen sprechen die Moderatorinnen und Juristinnen Selma Gather und Prof. Dr. Dana-Sophia Valentiner mit der Journalistin und Autorin Teresa Bücker. Die Juristin Alice Bertram, die eine juristische Promotion zum Thema Zeit im Recht verfasst hat, erläutert, wie Recht und Zeit zusammenhängen. Hier anhören


Podcast »Eltern ohne Filter« von Bayern2

Teresa Bücker: Warum wir mehr freie Zeit für alle brauchen und wie das Familien entlasten würde. (53min.) Sendungswebsite, Spotify

Radio-Interview mit Deutschlandfunk, 30.10.2022
»Zeit ist eigentlich das, worauf unsere Freiheit basiert«

Auszug: »Wir haben uns so sehr an Zeitdruck gewöhnt und ihn normalisiert, dass die meisten Menschen nicht erkennen, dass Zeitdruck das Ergebnis von einer politischen und gesellschaftlichen Ordnung ist.«
Anhören

Buchmessen-Live-Interview mit detektor.fm, 22.10.2022
»Die Gleichung ‚Zeit ist Geld‘ geht nicht auf«. Hier anhören

Kultur-Talk beim SRF mit Anna Jungen, 19.10.2022
«Zeit ist eine Ressource, um die wir kämpfen müssen» Hier anhören (29 Min.)

Radio-Interview mit SWR2, 19.10.2022
»Männer müssten eigentlich ihre Arbeitszeit reduzieren, um auch Sorgearbeit zu übernehmen« Hören & Lesen

Interview mit Deutschlandfunk Kultur, 18.10.2022
»Zeitnot und ihre Gründe. Eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit« Hören & Lesen

Text-Interviews

Interview mit der Frankfurter Rundschau, 02.12.2022
»Die Leistungsethik schwappt in die Freizeit über«
Weiterlesen

Interview mit SonntagsBlick Magazin, 30.10.2022
»Wir müssen die 40-Stunden-Woche abschaffen«

Auszug: »Zeit ist Macht. Demokratien bauen darauf, dass Menschen freie Zeit haben, die sie in politisches Engagement übersetzen können. Wenn Menschen diese Zeit nicht haben, entstehen.«
Weiterlesen

Interview mit Zeit Online, 21.10.2022
»Zeit wird als Machtinstrument eingesetzt« Weiterlesen

Interview mit Perspective Daily, 14.11.2022

»Was, wenn wir auf einmal Zeit hätten?« Weiterlesen

Interview mit Business-Insider, 25.11.2022
»Menschen treffen viele Entscheidungen nicht anhand des Geldes. Aber bei der Kinderbetreuung passiert es auf einmal« Weiterlesen

Interview mit der Berliner Zeitung, 10.11.2022

»Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern: Beide sollten weniger arbeiten«. Weiterlesen

Interview, Stern, 17.10.2022

Teresa Bücker fordert eine 20-Stunden-Woche für alle: »Wer keine Zeit zum Nachdenken hat, dem fehlt die Macht, etwas zu verändern« Weiterlesen (€)

Interview mit Stadt, Land, Mama, 19.10.2022
„Zeit besser aufteilen für mehr Gerechtigkeit“. Weiterlesen

Interview mit Little Years, 18.11.2022

»Eine gerechtere Zeitkultur könnte damit beginnen, dass Eltern Nein sagen zum Status-Quo«. Weiterlesen

Porträt in DER SPIEGEL 42/2022: »Radikal besonnen«

Ist viel zu arbeiten für Mütter der einzige Weg zur Gleichberechtigung? Publizistin Teresa Bücker plädiert in ihrem Buch dafür, die Arbeitszeit auf maximal 30 Stunden zu reduzieren – für alle. Welche Vorteile das hätte. Weiterlesen (€)

Porträt in Der Tagesspiegel, 19.10.2022
Verlorene Minuten, Löcher im Tag: Was passierte, wenn plötzlich alle genug Zeit für ihre Bedürfnisse hätten? Die Autorin Teresa Bücker fordert eine neue Politik – zum Wohle aller. Weiterlesen (€)

TV- und Video-Interviews

Interview im ZDF-Mittagsmagazin: »Zugriff auf Zeit ungleich verteilt«
Hier anschauen

Interview auf der Frankfurter Buchmesse, »Das blaue Sofa«, 22.10.2022
Gespräch mit Simone Miller über »ALLE_ZEIT« Hier anschauen

Interview mit agora42, dem philosophischen Wirtschaftsmagazin (2020)

„Gleichberechtigung, Arbeit und das gute Leben“

Interview zum Weltfrauentag 2020 mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland rnd.de

Teresa Bücker: “Es reicht nicht, ein T-Shirt mit der Aufschrift ‘I’m a feminist’ zu tragen”

Der Frauentag – ein Grund zum Feiern oder ein weiterer Anlass für den politischen Kampf? Das haben wir Teresa Bücker gefragt – eine der bekanntesten Netzfeministinnen in Deutschland. Im RND-Interview spricht sie über Feminismus und Popkultur, Arbeitszeitverkürzung und Proteste gegen das Gendersternchen. Zum Interview

t3n-Podcast: Teresa Bücker, warum sollten wir alle weniger arbeiten? Februar 2020

Teresa Bücker hat früh das Internet für sich entdeckt. Heute gilt sie als eine der bekanntesten deutschen Feministinnen. Ein Gespräch über feministische Utopie und eine alternative Zeitpolitik. Hier hören

Eine Stunde Talk bei Deutschlandfunk Nova, Dezember 2019

Wir haben den Blick für die großen Fragen verloren, sagt Teresa Bücker. Und möchte das ändern. Die Feministin will mehr über die wirklich wichtigen Dinge im Leben sprechen. Hier hören

#FreiRaum-Podcast vom Presseclub Bremen, Juni 2019

Ein Gespräch mit Lisa Röhling, Redakteurin beim Weser Kurier, über Feminismus, Digitaljournalismus und Gleichberechtigung in der Arbeitswelt. Hier hören

 

Rolemodels-Podcast, April 2019

Ein Gespräch mit mir über Wissensdurst, neue Ideen für die Arbeitswelt, mehr Zeit für Freund*innen und Zusammenhalt in feministischen Bewegungen. Hier hören

Neon: Fünf Fragen zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“

Teresa Bücker: “Fortschritt wäre, wenn alle Väter mehrere Monate Elternzeit nehmen”

Lesen

taz-Podcast: „Den Feminismus aufmischen“

Beyoncé und Dior machen Werbung damit, selbst Ivanka Trump nennt sich Feministin. Wie viel Mainstream verträgt der Feminismus? Oder braucht er ihn sogar?

Anhören

Der Spiegel, 2018: Lass uns über Sex reden

Arthur Schnitzlers Reigen war Vorbild: Was passiert, wenn sich neun völlig unterschiedliche Menschen reihum begegnen, um frei von Tabus über Frauen und Männer zu sprechen?

Lesen

FAZ, 2018: Tabuthema Fehlgeburt: Schwangerschaft ohne Geburt

Fast jede dritte schwangere Frau erlebt eine Fehlgeburt, und fast jede von ihnen fühlt sich damit alleingelassen. Unsere Autorin spricht mit Teresa Bücker und Malin Elmlid über ein gesellschaftliches Tabu.

Lesen

der Freitag, 2017: Zu dir oder zu mir?

Wenn Eltern sich trennen, wird oft ums Kind gerungen. Ein Gespräch über Väter, die mehr wickeln wollen, und Mütter, die kein Mitleid möchten.

Journalistinnenbund, 2016: „Barcamps machen klüger als Konferenzen“

Lesen